2020 Devonport ITU World Paratriathlon Series

Bericht von Flo Brungraber:

Ein sehr wichtiges Rennen mit guten Chancen auf weitere Tokio Quali-Punkte, sehr früh am Saisonanfang, am anderen Ende der Welt, Austalien / Tasmanien / Devonport.

Begleitet von meinem Vater ging 8 Tage vor dem Rennen die ca. 33-stündige Anreise los. Die Tage vor dem Rennen nutzte ich zum Aklimatisieren, Jetlag verdauen und um mich an die Streckengegebenheiten zu gewöhnen. Da die Umstellung so früh in der Saison vom Indoortraining auf Race Modus sehr groß ist.

Das Rennen am 29.02.2020 war ganz entspannt am Nachmittag angesetzt. Die Gegebenheiten waren Sonnenschein bei 19°C Lufttemperatur, viel Wind, Wellen und einer Wassertemperatur von kühlen 17°C. In der PTWC (Rolli-Klasse) waren 7 Athleten am Start, davon 3 weitere aus der Top-Ten Weltrangliste. Trotz hoher Wellen beim Schwimmen hab ich einen guten Rythmus gefunden. Die Zeit von rund 13 Minuten ist den Bedingungen zu Verschulden, jedoch war sie die schnellste bei den PTWC´s an diesem Tag.

Der Wechsel T1 war ohne Fehler aber zu entspannt und somit um ein paar Sekunden langsamer als meine Mitbewerber. Am Rad war es zwar abschnittsweise hart gegen den Wind anzukämpfen, trotzdem konnte ich den Großteil vom Rückstand (Startwelle H2 +3min 08sec) aufholen und mich auf Position zwei in T2 einreihen. Beim Wechsel in den Rennrolli realisiert ich erst, dass mein japanischer Mitstreiter auch noch beim Wechseln war.

Die wenigen Sekunden Rückstand konnte ich auf der Laufstrecke sehr früh schließen und bereits am ersten Teilstück die Führung übernehmen. Der Wind forderte noch die letzte Konzentration, weil teils seitliche Böhen die Richtung deutlich zu ändern versuchten. Bis zur Ziellinie baute ich die Führung deutlich aus und konnte mit drei Bestzeiten souverän siegen. Die Freude musste ich beim Finishen gleich rausbrüllen.

Dieses Rennen war ein Befreiungsschlag. Zweifel, ob ich so früh in der Saison bereits so hart am Rad fahren kann, haben sich zum Glück nicht bestätigt. Das ist mein erster Sieg bei einem WPS Rennen (550 Punkte), mein dritter Sieg in Folge und beachtliche ~120 zusätzliche Qualifikationspunkte für Tokio. Nach dem Rennen ist vor dem Rennen und um möglichst früh wieder in meinen gewohnten Trainingsrythmus zu kommen, stand gleich am darauffolgenden Tag die langwierige Heimreise am Programm.

Ein Rennen am anderen Ende der Welt, das sehr erfolgreich war. Ein großes Dankeschön an meinen Vater!

Homepage Veranstalter:

https://www.triathlon.org/results/result/2020_devonport_itu_world_paratriathlon_series/350000

Homepage Zeitnehmung:

https://www.triathlon.org/results/result/2020_devonport_itu_world_paratriathlon_series/350000

 

 

1. Neuhofener Crosslauf 2020

Bericht von Martin Moucka:

Am Samstag den 11.01.2020 begaben sich Matthias und Ich zum 1.ten Crosslauf dieser Saison. Die Crossläufe in Neuhofen immer perfekt organisiert und kurzweilig zu laufen.

Matthias und Ich nahmen die lange Distanz, 9,6 km, die in 8 Runden zu laufen waren. Kurzes Aufwärmprogramm und schon ging es los. Pünktlich um 12:00 Uhr fiel der Starschuss und es wurde losgerannt. Ich nahm mir vor, so gleichmäßig wie möglich zu laufen. Matthias preschte an der Spitze mit Weiß Alexander voraus.

Das Verhalten beginnen zahlte sich aus und ich konnte am 5.Platz in der Ak finishen. Matthias lief gemeinsam mit Weiß Alexander ein und konnte seine Ak gewinnen.

Für mich machte der Lauf auf alle Fälle wieder Lust auf mehr und der Leistung nach habe ich noch Potential nach oben.

Fotos @http://www.unionneuhofen.at/leichtathletik/

Altjahreslauf Katsdorf 2019

Am Sonntag den 07.12.2019 fand wie jedes Jahr der vom Jolsport organisierte Altjahreslauf in Katsdorf statt.
Es wurden in verschieden Klassen gestartet wobei die jüngsten den Anfang machten.

Moucka Helena in der KLasse U10 die 850 liefen, konnte an diesem Tag den ersten Stockerl Platz sichern.
Samuel Lengauer sicherte sich bei den Junioren den Tagessieg souverän mit gehörigem Vorsprung.

Kurz vor dem Hauptlauf gab es noch einen Staffelbewerb. Die vom Aumayr Matthias organisierte Staffel besetzt mit Matthias als Startläufe, Traxler Christina und Hannes Scherb als Schlußläufer konnte die stark besetzte Staffel Wertung als Mixed Team vor dem Herren Team gewinnen.

Der Hobbylauf über 3,6 km wurde gemeinsam mit dem Hauptlauf gestartet. In dem sehr stark besetzten Feld, mit am Start die besten Läufer in der Rergion mit Koskei, Enzenberger Martin, Silberbauer Andreas usw... konnte Matthias Aumayr mit einem Schnitt von unter 3:30 pro Km den sehr starken 4 Gesamt Rang erlaufen.

Gleich darauf kam Hochreiter Klaus im Hobbybewerb ins Ziel und konnte somit den zweiten Tagessieg an diesem Tag erringen.

Weiters konnte Scherb Niklas ein weiteres mal das Vater Sohn Duell beim Hauptlauf für sich entscheiden und sein AK gewinnen. Ebenfalls in der Ak den Klassensieg holte sich Freudenthaler Marie.

Scherb Emma und Theresa Pötscher konnten ebenfalls beim Hobbylauf eine sehr gute Leistung und einen Podestplatz erreichen.

Es wurden auch von den Tripower Athleten Scherb Hannes und Leitner Andreas eine starke Leistung erbracht - auch wenn sie nicht bis aufs Podest reichten.

Ein Highlight war sicher die Siegerehrung im Zirkuszelt.

Ergebnisse folgen unter: http://www.katsdorfer-altjahrslauf.at/ergebnisse

Jahresabschlussfeier 2019

Ein erfolgreiches Jahr neigt sich dem Ende zu!

Auch heuer veranstaltetet der Verein TriPowerWimbergerHaus Freistadt wieder eine Jahresabschlussfeier, welche im Keller des Brauhauses Freistadt stattfand. Obmann Gerhard Wagner konnte ca. 80 Erwachsene und Kinder begrüßen und aktuelle Infos an die Mitglieder weitergeben. Der Jugendkoordinator Scherb Hannes informierten über das sehr erfolgreiche Trainings- und Wettkampfjahr.

Wie jedes Jahr wurden die Sportler/innen welche bei Bezirks-, Landes-, Bundes-, Europa- und Weltmeisterschaften erfolgreich waren auf die Bühne gebeten. Es war sehr erfreulich, dass sowohl bei der Jugend als auch bei den Erwachsenen eine große Anzahl von Sportler/innen die Bühne betraten.

Nach einer kleinen Stärkung wurde den Mitgliedern noch ein kurzes Video/ Interview präsentiert. Angeschaut wurde das aktuelle ORF Interview mit Vereinskollege Florian Brungraber, welcher um einen Qualifikationsplatz für die XVI. Paralympischen Sommerspiele 2020 in Tokio kämpft. Flo ist aktuell auf einem sehr guten Weg und wir wünschen alles Gute für sein Vorhaben.

Der Vorstand bedankt sich bei allen für die geleistete Arbeit im abgelaufen Jahr und freut sich auf die Zusammenarbeit im nächsten Jahr!


Fotos:

https://photos.google.com/share/AF1QipNmLeTXqOIvB3J8qy-9fBwi8oTwm4tVhKccAdne-X3-O8EDubMtYqCs04FD4lCufQ?key=aXRwUElOU3RTUVFBR3A4anBtSnJ1M1ctVGZlOWVn

Ehrung Powerkidscup und Sichtungstraining (Jugend)

Bericht von Hannes Scherb:

Auf Einladung des Oberösterreichischen Triathlonverbandes durften wir am Sichtungstraining teilnehmen. 5 Sportler(inn)en wollten sich das nicht entgehen lassen und so verbrachten wir lehrreiche Stunden am Olympiastützpunkt OÖ.

Im 50 Meter Becken die 400 Meter auf Zeit zu schwimmen war anstrengend und zu gleich imposant für die Kids – und im Gugeloval nochmals 3000 Meter zu laufen (bevor es nächstes Jahr der Geschichte angehören wird) war eine tolle Erfahrung. Danke an Andreas Prem und Thomas Doblhammer für die Organisation und Durchführung. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Im Anschluss fand die Ehrung des Powerkidscup und der Landesmeisterschaften Triathlon und Aquathlon statt. Unser Saisonziel war, heuer möglichst viele Kinder für die Teilnahme an Bewerben zu begeistern (dank dem Ehrgeiz und Freude der Kinder war das gut möglich) – 20 Kinder nahmen zumindest an einem Powerkidcup Bewerb teil – DANKE an jeden einzelnen, der sich der Herausforderung stellte. Gratulation an Lukas und Niklas zum Gesamtsieg in ihrer Klasse.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, um an der neuen Junior-Serie teilnehmen zu können.

Ergebnisse Powerkidscup 2019: https://www.ooetri.at/de/ergebnisse3/ergebnisse

Funchal ITU Paratriathlon World Cup 2019

Bericht von Flo Prungraber:

10 Tage vor Rennstart bin ich von der Warteliste auf die Startliste für das letzte World Cup Rennen auf Madeira / Funchal gerutscht. Da die Startliste einen vielversprechenden Eindruck machte, habe ich trotz sehr kurzer Vorlaufzeit zugestimmt und alles kurzfristig geplant und gebucht.

Bei welligen Bedingungen fand das Schwimmen im Hafenbecken unmittelbar neben einem Kreuzfahrtschiff statt. Bereits im ersten Drittel konnte ich mich von den anderen beiden H2 Athleten absetzen und Zeit auf die H1 Athleten einholen. Mit einer Zeit von 12min ging ich aus dem Wasser und am relativ langen Weg in die Wechselzone war dann, über die steilen Rampen, auch mein Vater körperlich gefordert.

Auf der Radstrecke machte ich die meisten Meter am Bergaufstück gut. In der 5. und letzten Runde übernahm ich die Führung. Da ich nur ca.17.5 km am Garmin hatte war ich mir unsicher ob ich die Runden richtig gezählt habe. Daher habe ich mich ausrollen lassen und auf die Reaktion des Zweitplatzierten gewartet. Trotz dieser verlorenen Sekunden ging ich dann doch noch als Führender in die Wechselzone um dann im Rennrolli, mit viel Sicherheit, den Vorsprung auf über eine Minute auszubauen.

Mit zusätzlichen 450 Punkten habe ich nun den Sprung auf Platz 9 im World Ranking geschafft und für die Tokio Quali ganz wichtig Punkte gesammelt. Mit dieser Position ist es hoffentlich nächstes Jahr leichter Startplätze zu bekommen und die Tokio Quali endgültig zu fixieren.Ein großes Dankeschön gebührt meinem Vater, der wie bei den letzten Rennen, mich mit vollem Einsatz begleitet und betreut hat.

 

Thurytallauf 2019

Bericht von Hannes Scherb:

Tripower schlägt beim Thurytallauf zu!

Im wahrsten Sinn des Wortes konnten viele unserer Mitglieder beim 1. Haidersport Thurytal Hammerlauf zuschlagen. Beim nach einigen Jahren Pause wiederbelebten Lauf durften die Teilnehmer ihre Medaillen selber prägen. Eine echte Bereicherung im Laufkalender mit sehr selektiven Laufstrecke, welche einem einiges abverlangt. Am hervorragenden Kuchenbuffet konnte man die Kohlenhydrate gleich im Ziel auffüllen.

Unser Verein war mit vielen Startern vertreten und so konnten wir bei den Herren die ersten sechs Plätze belegen. Erfreulich ist, dass unser Nachwuchs bereits ordentlich bei den Erwachsenen mitmischt.

Nächstes Jahr gerne wieder, ein echt schöner Laufnachmittag mit vielen Bekannten und Freunden!

Ergebnisse und weitere Fotos: www.haidersport.at/thurytallauf/

Seite 1 von 23

© 2017 TriPowerFreistadt. All Rights Reserved.