Power Kids Cup Cross- duathlon Waldburg

Bericht von Gerhard Stumbauer:

TriPowerWimbergerHausFreistadt JunionTeam erfolgreichster Verein bei den Landesmeisterschaften beim Crossduathlon Waldburg am 10. September 2016

Mit gleich 15 NachwuchsathletInnen des Vereines TriPowerWimbergerHausFreistadt ging es zum 7. und vorletzten Power Kids Cup Bewerb an den Start des Mühlviertler Crosschallenges Waldburg, wo ein echter Crossduathlon mit Laufen/Biken/Laufen zu absolvieren war.

Bei strahlend schönem Wetter zeigten die Juniors sehr beeindruckende Leistungen. Obwohl der Spaß im Vordergrund stand, konnten insgesamt 8 Medaillen bei den Landesmeisterschaften in den einzelnen Klassen errungen werden und somit stellten das TriPowerWimbergerHaus JunionTeam den erfolgreichsten Verein des Landes.

Gold: Hollaus Antonio, Winkler Kristina und Stumbauer Marlies

Silber: Stumbauer Lukas und Scherb Niklas

Bronze: Lengauer Samuel, Prölll Valerie und Kugler Emely

Top Leistungen zeigten auch Pötscher Teresa(4.), Hollaus Isidor (5.), Freudenthaler Fabian (6.), Scherb Emma (4.),Scherb Katharina (5.), Oberreiter Marcel und Moser Fabian mit Plätzen in den Top 15.

Gratulation nochmals allen TeilnehmerInnen !!

Im Anschluss fanden noch die Crossläufe statt, wo auch wieder einige WimbergerHaus-Athleten die Stufen des Siegespodestes besetzten.

Die genaueren Ergebnisse findet ihr unter der Homepage:

http://www.muehlviertler-crosschallenge.at/die-ergebnisse-aller-waldburger-crossduathlons/ oder

http://www.enduranceboard.com/index.php

Ironman 70.3 Zell am See

Bericht von Georg Horner:

Zweit bester Österreicher und 20. gesamt beim Ironman 70.3 Zell am See! Ein weiterer großer Erfolg in meiner Triathlonkarriere den ich mir zu meinem Geburtstag selbst geschenkt habe.

Bereits beim Schwimmen platzierte ich mich hervorragend im Starterfeld. Energiesparend schwamm ich im Wasserschatten meiner Kontrahenten hinterher und konnte das Wasser bereits nach 29:06 Minuten verlassen.

Auf dem Rad galt es dann nicht nur 90 Kilometer, sondern auch den Filzensattel zu überwinden. Mit 1290 Metern eine schweißtreibende Herausforderung die einem das Durchschnittstempo ordentlich nach unten drückt. Ganze 2:30:26 Stunden benötigte ich für die Radstrecke und musste dabei einige Körner lassen.

Bei prallem Sonnenschein heizte sich am Nachmittag nicht nur die Stimmung ordentlich auf und so wurde der Abschließende Halbmarathon zur Hitzeschlacht. Genügend Energiereserven ermöglichten es mir jedoch weiterhin das Tempo hoch zu halten und bis zum Schluss Platz um Platz gut zu machen.

Nach 4:32:13 Stunden erreichte ich unter den Anfeuerungsrufen meiner Familie und vieler, vieler Fans das Ziel im Zentrum von Zell am See. Eine großartige Erfahrung den Zielkanal im Temporausch runter zu sprinten und ein letztes Mal alle Energiereserven im Kampf um die letzten Plätze der Gesamtwertung aufzubrauchen.

Ein großartiger Tag und ein weiterer Erfolg der mich voller Vorfreude auf einen abschließenden Bewerb und Saisonhöhepunkt - den Ironman Taiwan - blicken lassen. 

                                Alle Fotos von (c)FinisherPix.com :

                    

                   

 

                              Alle Fotos von (c)FinisherPix.com

 

RLC Zeitfahren

Bericht von Martin Moucka:

Am 26.08.2016 wurde vom RLC Sterngartel wieder das Zeitfahren von Spattendorf nach Wintersdorf veranstaltet. Gefahren wurde mit MTB, E-Bike und Rennrad - auch mit Zeitfahrrad wobei es für diese jedoch keine eigene Wertungsklasse gab.

Ich startete mit dem Rennrad und durfte mit der Startnummer 110 um 17:54 Uhr von der Rampe rollen. Für mich als Triathlet ist das schon gewöhnungsbedürftig ;)
Ich fuhr also los und kam auch ganz gut in einen Rhythmus der meine Lunge gut durchputzte, nur meine Oberschenkel hatten anscheinend das Kräftigungsprogramm von vor zwei Tagen nicht ganz vergessen!

So kurbelte ich doch nach einigen Kilometern an dem Vordermann vorbei der 30 sec vor mir gestartet war. Von dort an war mein Ziel klar dass ich vlt noch näher am Meindl Martin heran kommen könnte. Leider ging sich dieses Ziel nicht mehr ganz aus und ich konnte aber als 12.ter Gesamt und als 2.ter in meiner AK finishen.
Ich muss sagen dass es mich wieder sehr freute an diesem Bewerb teilzunehmen, auch wenn ich die Siegerehrung schwänzen musste.

Ergebnisse unter: http://www.rlc-sterngartl.at/files/doc/Dokumente-2016/EZF-Ergebnis-20160826.pdf

 

Power Kids Aquathlon (Schwimmen und Laufen)

Bericht von Robert Pröll:

Spannend und lustig verlief der ganze Tag beim Energie AG Power Kids Aquathlon Eisbär Cup am Jetlake Feldkirchener Badesee. 9 Kids von TripowerWimbergerHausFreistadt waren mit sehr erfolgreichen Ergebnissen am Start.

Dazu konnte sich unser Nachwuchstrainer ( Schwimmen ) Peter Hollaus beim anschließenden Schwimmbewerb den 1. Platz erkämpfen.

Nach dem anstrengenden Schwimmen und Laufen ging es nach der Siegerehrung des Power Kids Aquathlon direkt zum Jetlake wo die Kids, Eltern und Zuseher ihren großen Spaß beim Wasserschifahren und Wakeboard fahren hatten.

Gesamt 24 Tripowers (Kids +Eltern ) waren am Montag am Feldkirchner Badesee unterwegs.

Fotos vom 2.F10er

Und zu guter letzt gibt's natürlich auch die Fotos.

https://goo.gl/photos/U3j5Ektf1hZh3Uka6

Ergebnisse F10er 2016

Hallo Sportsfreunde!

Die Ergebnislisten des 2. F10er sind nun online und können hier eingesehen werden!

Gratulation an die Läufer für die tollen Leistungen!!

Powerman Weyer - Duathlon Staatsmeisterschaften! Silber in der AK

Bericht von Martin Moucka:

Geschafft!!!  Nachdem ich bei meinen letzten Start in Weyer das Ziel nicht sehen konnte, schaffte ich es heuer in Weyer zu finishen. Nachdem ich schon seit einiger Zeit keinen Duathlon mehr absolviert habe, versuchte ich das Tempo beim ersten Lauf nicht zu schnell anzuschlagen. Also lief ich den ersten Laufpart mit ordentlichen Respekt. Ich konnte mein Tempo sehr konstant halten und freute mich schon auf das Rad fahren.

Nach einem sehr guten Wechsel fuhr ich beherzt los, eigentlich wissend, dass das Rad fahren heuer einer meiner Stärke ist. Aber gleich von Beginn an merkte ich, dass, wenn ich bergauf fuhr, etwas nicht stimmte. Und so kam es, als der Berg steiler wurde, plötzlich mein Hinterrad zu schleifen anfing. Ich dachte noch, dass die Bremsen streifen würden und öffnete diese........ aber es half nicht.

Also ab der Hälfte des Berges abgestiegen, versuchte ich es zu richten. Wieder rauf aufs Rad und weiter. Aber es streifte immer noch. Immer wenn ich ordentlich in die Pedale trat, bremste es. Also wieder runter - Luft rausgelassen - aber nichts half. So wollte ich eigentlich schon aufhören, aber mein Ziel war es in Weyer zu finishen und deshalb fuhr ich weiter. Natürlich konnte ich bei weitem nicht mein Tempo fahren und ermüdete zunehmends.

Nach dem Wechsel auf den zweiten Lauf kam ich nicht so richtig in die Gänge und ich musste sogar einige Schritte gehend hinter mich bringen. Außerdem war es in der Zwischenzeit recht warm geworden und ich versuchte daher bei jeder Labe genügend Flüssigkeit zu mir zu nehmen.

Dank der Anfeuerungen kam ich wieder immer besser in den Rythmus und konnte bei der Staatsmmeisterschaft als 11.er Gesamt und 2ter in meiner Altersklasse finishen.

Dritter Platz Gesamt bei den Landesmeisterschaften. Ergebnisse unter: http://results.pentek-timing.at/results/show_results.php?veranstnr=12918

 

               

               

© 2017 TriPowerFreistadt. All Rights Reserved.