Bad Zeller Geländelauf 2019

Bericht von Harald Kohlberger:

Traumhaftes Wetter – Traumhafte Ergebnisse. Am 12.10.2019 fand zum 11. Mal der Bad Zeller Geländelauf mit Bezirksmeisterschaft statt. Wie das Wetter konnten auch die Athleten von Tripower strahlen. Die Bezirksmeisterschaft bleibt in Tripower Hand, in diesem Fall durch die Leistung von Oliver Kreindl der sich den Bezirksmeistertitel holte.

24 Starter waren für Tripower am Start. Man kann sagen viel Grün am Veranstaltungsgelände. Bereits bei den Nachwuchsathleten wurden viele tolle Leistungen gezeigt. Durch die Menge an Top Ergebnissen werden nur die Top 3 Platzierungen angeführt

U10/weibl., Bewerb und Bezirk (Pl. 1 Marie Haiböck, Pl.2 Melina Haghofer, Pl.3 Antonia Heppke)
U12/weibl., Bewerb und Bezirk (Pl.2 Marie Freudenthaler, Pl.3 Emma Scherb)
U14/weibl., Bewerb und Bezirk (Pl. 1 Katharina Scherb)
U16/weibl., Bewerb und Bezirk (Pl.2 Marlies Stumbauer, Pl.3 Katharina Scherb)
U16/männ., Bezirk (Pl.1 Niklas Scherb, Pl.2 Samuel Lengauer)
U18/weibl., Bewerb und Bezirk (Pl.1 Teresa Pötscher)
U18/männ., Bewerb und Bezirk (Pl.1 Lukas Stumbauer)
Hobby/männ., Bewerb (Pl.1 Christian Kohlberger)
AKF30 Bezirk (Pl.2 Petra Huber)
AKF40 Bezirk (Pl.1 Bettina Trölß)
Allg. Kl./männl., (Pl.1 Oliver Kreindl, Pl.3 Stefan Lubinger)
AKM30 (Pl.1 Matthias Aumayr)
AKM40 (Pl.3 Heli Kellerer)

Alle Ergebnisse können unter http://sportstiming-hinterreiter.at/ZELL19KL.pdf  besichtigt werden.
Gratulation an alle Teilnehmer, ein auffälliges Team beim Lauf oder bei den Ehrungen.

Männerausflug 2019

Letztes Wochenende, von 04. bis 06. Oktober 2019, fand unser 3. Männerausflug statt. Dieser führte uns ins Salzburger Ländle, konkret nach Werfenweng. Nach ca zweistündiger Anreise kamen wir gegen Mittag an und führten einen kurzen Hotelcheck durch. Da für den Nachmittag und auch für den nächsten Tag Regen angekündigt war, machten wir uns sofort auf dem Weg, einen Berg zu erklimmen. Mit flottem Schritt erreichten wir nach nicht ganz  1 1/2  Stunden  die auf ca 1530m Seehöhe gelegene Hacklhütte, wo wir eine kurze Pause für unser Mittagessen einlegten.

Danach ging es weiter zur Brandstättalm und bei der darauffolgenden Mayrhofalm entschlossen wir uns, den Weg ins Tal einzuschlagen. Nachdem wir gegen 17:00 Uhr wieder unser Hotel, das Bergresort Werfenweng, erreichten, kehrten wir in die zum Hotel gehörende sogenannte "Strobl Hütte" ein, um dort mal unseren Durst zu stillen. Kaum hatten wir dort Platz genommen, fing es zu regnen an, somit hatten wir punktgenau den Nachmittag für die Wanderung nutzen können.

Der darauffolgende Tag war aufgrund des Schlechtwetters geprägt von Faulenzen. Wir belagerten noch vormittags den Wellnessbereich und von dort waren wir die nächsten Stunden nicht mehr wieder hinaus zu bekommen. Lediglich vom vielen Liegen schon träge geworden schleppten wir uns ab und zu an die Hotelbar, um entweder den Flüssigkeitsbedarf vom Saunieren auszugleichen oder unseren Hunger zu stillen, ein Snack oder eine kleinere Mahlzeit war dort immer zu bekommen. Da die Hotelbar die meisten von uns sehr ansprach, entschieden wir uns nach dem Abendessen, diese erneut aufzusuchen. Um es kurz zu machen, die Gin Tonic dort waren sehr lecker, aber auch der dafür zu bezahlende Preis war heiß :-) .

Am Sonntag nach dem Frühstück, das umfangreiche köstliche Buffet muss hier am Rande auch noch erwähnt werden, wurde noch die Sachen gepackt und es ging schließlich wieder retour nach Hause. In Summe war es ein sehr relaxtes und lustiges Wochenende mit unkomplizierten Vereinskollegen, sodass schon die Pläne für den nächste Männerausflug in seiner Grundform geschmiedet wurden, mehr dazu wird aber noch nicht verraten.

 

 

Summerauerlauf 2019

Am 28. September 2019 fanden wieder unsere Teamvereinsmeisterschaften statt. Wie auch in den letzten Jahren wurden diese beim Summerauerlauf ausgetragen. 1 Woche zuvor wurden die Teams im Zuge unseres Vereinswandertages ausgelost. Trotz des nicht allzu schönen Wetter war die Motivation, an diesem Lauf teilzunehmen, sehr groß.

  1. Platz: Huber Petra, Weninger Sascha, Kellerer Helmut

  2. Platz: Klopf Gerlinde, Fiedler Geert, Moldaschl Christian

  3. Platz: Trölß Bettina, Auer Christian, Fleischanderl Georg

Den Gesamtsieg über die 6,9 km konnte sich diesesmal Auer Christian holen. Auch unsere Kids waren wieder sehr erfolgreich und konnten sich über zahlreiche Top-Platzierungen freuen! Die Erfolge wurden beim anschließenden Oktoberfest in der Grenzlandhalle gebührend gefeiert!

Ergebnisse unter: http://www.summerauerlauf.at/ergebnisse/

 

 

2019 Alanya ITU Paratriathlon World Cup

Bericht von Flo Brungraber:

Nach meinem positiv verlaufenen Marathon Debüt in Berlin, mit einem Rückstand auf die Weltspitze von rund  9min und einer PB von 1h37min17sec, habe ich für 2019 mein letztes ITU Rennen in Angriff genommen. Vor drei Wochen habe ich dem ITU World Cup Rennen in der Türkei/ Alanya zugesagt. Meine Prognosen, basierend auf der Starterliste, habe sich dann im Rennen bewahrheitet. Einmal mehr sollte die Entscheidung zwischen einem Franzosen und mir fallen. Aufgrund seines Handicap startet dieser um 3min 08sec vor mir und so begann die Aufholjagd.

Das Schwimmen im Meer bei über 26°C mit langgezogen Wellen war für die Rolli-Starter nur mit Neoprenhose erlaubt. Auf diesem Weg, danke an Artur von der Schwimmzone fürs Ausstatten! Dabei konnte ich bis auf die letzten 100m das Tempo machen. In der Wechselzone ist mir dann ein kleines Missgeschick passiert und bin die ersten 30m mit angezogene Bremse losgefahren. Nach lösen der Bremse ist es dann auch gleich viel leichter gegangen ;) und habe dann Meter und Positionen gut gemacht.

Der Radkurs war zu 80% mit Verbundsteine gepflastert. Ich hatte Angst um meine Blomben und um mein Rad ;). Nach den 20km bin ich auf Position zwei in den Rennrolli gewechselt. Nach ca. 2.5km von 5km dann ein Patschen am Vorderrad. Zum Glück ist dieses Rad mit sehr wenig Gewicht belastet und so konnte ich mit geringen negativen Einfluss das Rennen fortsetzen. In der letzten Runde konnte ich auf den Franzosen aufschließen, auf einer längeren Gerade überholen und mich noch ein paar Sekunden absetzten.

Zum verdienten Saisonende mein erster World Cup Sieg der noch dazu sehr wichtig ist in Hinblick auf die Quali für Tokio. Im Anschluss hatte ich dann noch meine erste Dopingkontrolle. Ein großes Dankeschön gebührt auch meinem Vater der mich wieder bestens betreut und unterstützt hat!! Mit Vorfreude auf eine lockere Off Saison - Flo.

Homepage Veranstalter: https://www.triathlon.org/events/event/2019_alanya_itu_paratriathlon_world_cup

Homepage Zeitnehmung: https://www.triathlon.org/results/result/2019_alanya_itu_paratriathlon_world_cup/338832

 

Vereinswandertag 2019

Am Samstag, den 21. September 2019, fand der jährliche Vereinswandertag statt, der von der Familie Stumbauer top organisiert wurde. Bei herrlichem Spätsommerwetter starteten ca 70 Vereinsmitglieder vom Witzelsberg bei St. Oswald in Richtung Kefermarkt zum ca 5 Kilometer gelegenen Buchberg, wo wir eine kurze Getränkepause einlegten. 

Anschließend ging es im Gelände wieder zurück und wir erreichten nach weiteren etwa  4 Kilometer das Endziel, den Braunberg.

Dort erwartete uns eine köstliche Jause in Form von geräucherten Steckerlfischen und Knacker, die jeder selbst beim dortigen Lagerfeuer grillen konnte. Danach wurde die schon traditionelle Teamauslosung für die heurigen Vereinsmeisterschaften für den Summerau Lauf vorgenommen. Gemütlich ließen wir dann den Vereinswandertag ausklingen. Großen Dank nochmals an die Schirmherren für die tolle Organisation und dem Verein für die Einladung zu Speis‘ und Trank!

2019 Valencia ETU Paratriathlon European Championships

Bericht von Flo Brungraber:

Mitte August habe ich sehr unerwartet noch einen Startplatz für die Para Triathlon Europameisterschaft in Valencia bekommen. Wie alle Paratriathols wird diese auch über die Sprint Distanz ausgetragen 750m Schwimmen / 20km Handbike / 5km Rennrollstuhl. Das Training dass dieses Sommer den Fokus auf Distanz- Ausbau und Vorbereitung für den Berlin Marathon Ende September hat habe ich kurzfristig nur noch leicht auf den Einsatz in Valencia angepasst.

Bereits am Mittwoch haben wir unsere Vater Sohn Reise mit sehr sperrigen Gepäck angetreten. Leider war das Wetter in Spanien vorwiegend stürmisch mit sehr starken Regen und so hat sich die Veranstaltung auch daran anpassen müssen. Strecke Besichtigungen gecancelt und der Bewerb auf Samstag Nachmittag verschoben.
In das Rennen selber startete ich mit einer soliden Schwimmleistung die bei dem starken Starterfeld gut aber nicht sehr gut war. Am Rad konnte ich einige Positionen gut machen und bis auf Platz 5 vorarbeiten.

Nach T2, auf den ersten Metern auf der Laufstrecke war ich hinter den beiden Franzosen die ich dann in der zweiten Runde überholte und mich noch klar absetzen konnte. Das Ziel erreicht ich nach 1:04:38 am dritten Platz von 11 Startern in der PTWC Klasse. Die Aufholjagd ergibt sich dadurch weil die H2 Klasse mit 3min03sec Rückstand startet dadurch will man körperliche Nach- Vorteile ausgleichen.

Homepage des Veranstalters: https://www.triathlon.org/paratriathlon

Ergebnisse unter:

https://www.triathlon.org/results/result/2019_valencia_etu_paratriathlon_european_championships/338768

 

2. Freistädter City Dirt Run 2019

Am 24.08.2019 um 17:00 Uhr fiel der Startschuß zum 2. Freistädter City Dirt Run, powered by Intersport Pötscher.  Über 200 Teilnehmern, von Jung bis Alt, nahmen die ca 5 km lange, mit zahlreichen Hindernissen gespickte Strecke in Angriff. Der Start und das Ziel des Rundkurses befand sich heuer direkt beim Schiliftgelände, was sowohl für die Teilnehmer als auch für die Zuschauer den Bewerb nocht attraktiver und spannender machte.

Trotz aller Strapazen hatten die Teilnehmer offensichtlich großen Spaß, die meisten kamen mit einem breitem Lächeln ins Ziel. Der Großteil war begeistert von der Kurssetzung, sie waren sich einig, dass der Freistädter Intersport Pötscher City Dirt Run ein gelungenes Event war und versicherten, auch nächstes Jahr wieder zu kommen.

Schnellste Dame war Kubicka Irmi/Honeder Naturbackstube mit einer Zeit von 26:58 min.

Mit einer Zeit von 21:28 min war Matthias Aumayr/TriPowerWimbergerHausFreistadt bei den Männern Tagesschnellster.

 

Ergebnisse können unter unter:  https://balancer.pentek-timing.at/results.html?pnr=13636 eingesehen werden.

Die Fotos zum Event sind unter. http://www.tripowerfreistadt.at/index.php/fotos  ersichtlich.

 

© 2017 TriPowerFreistadt. All Rights Reserved.